ELIAH – eine hilfreiche und strukturierte App zur unterstützten Kommunikation

Logo ELIAH APP

Für uns sprechende Menschen ist es nicht ansatzweise vorstellbar, wie es wäre, nicht mehr über unsere Lautsprache kommunizieren zu können. Während wir am Mittagstisch sitzen und uns über die Wochenendpläne austauschen fallen unglaublich viele Worte, die ganz selbstverständlich von unseren Lippen und unserer Zunge geformt werden. Wir denken nicht darüber nach, wie die Worte den Weg vom Gehirn zu unseren kleinsten Muskeln im Kopf-Hals-Bereich finden. Das tun wir so lange nicht, bis wir vielleicht irgendwann einmal mit Einschränkungen in diesem Bereich konfrontiert werden. Oder wenn wir als Sprachtherapeut tätig sind. weiterlesen “ELIAH – eine hilfreiche und strukturierte App zur unterstützten Kommunikation”

ELIAH – Kommunikationshilfe bei sprachlichen Einschränkungen

Hauptbildschirm ELIAH App

Gerade schwer betroffene Aphasiepatienten haben es nicht einfach, zur Sprache zurückzufinden und in der Akutphase genügend Möglichkeiten zur Verfügung zu haben, um sich zu äußern. Besonders, wenn es um Bedürfnisse, um das Beschreiben möglicher Schmerzen und die Kommunikation mit dem Klinikpersonal, als auch mit den Angehörigen geht, fehlen ihnen nicht selten geeignete Ausdrucksmittel. Genau an diesem Punkt setzt das junge Startup-Unternehmen um Logopädin Tina Hillebrecht und Softwareentwickler Dennis Stritzke an und brachte eine App zur unterstützten Kommunikation für Menschen mit sprachlichen Einschränkungen auf den Markt. weiterlesen “ELIAH – Kommunikationshilfe bei sprachlichen Einschränkungen”

Solidaritätsfonds, Homeoffice und Logopädieausbildung in der Schweiz – Interview Teil 2

Im Interview mit einem Schweizer Logopäden

Wenn du vor einer Woche auf meinem Blog vorbei geschaut hast, dann hast du gelesen, dass ich einen Logopädiekollegen aus der Schweiz für ein Interview hier auf Laute(r) Gedanken gewinnen konnte. Im ersten Teil unseres Gespräches berichtet mein Interviewpartner Matti, wie es ist, in der Schweiz zu arbeiten, in welchen Bereichen Sprachtherapeuten in unserem Nachbarland tätig sind und weshalb er so gern Logopäde ist. Das eine oder andere schweizerdeutsche Wort hatte sich im Text versteckt und brachte mich wirklich zum Schmunzeln. Wenn du dachtest, dass das schon alles gewesen ist, dann sei nun auf den zweiten Teil gespannt. Dort entdeckst du nämlich noch ein paar mehr Wortschätzchen. weiterlesen “Solidaritätsfonds, Homeoffice und Logopädieausbildung in der Schweiz – Interview Teil 2”

Abwechslungsreich, kreativ und ermutigend: die Arbeit als Logopäde in der Schweiz

Interview mit einem Schweizer Logopäden

Es ist Montagmorgen. Ein ganz normaler Montagmorgen einer Logopädin. Gleich starten für mich die ersten Therapien in integrativen Kindertagesstätten, Pflegeeinrichtungen, in einer Schule für geistig behinderte Kinder oder natürlich direkt in der Logopädiepraxis, in der ich angestellt bin. So sieht das auch während der anderen Wochentage aus. Es wird nie langweilig, denn die Vielzahl der logopädischen Störungsbilder, die Arbeit mit unterschiedlichen Generationen und die tausenden kreativen Gedanken, die mal mehr, mal weniger in den Kopf geschossen kommen, machen meine Arbeit aus. weiterlesen “Abwechslungsreich, kreativ und ermutigend: die Arbeit als Logopäde in der Schweiz”

memole® – die Online-Akademie für medizinisch-therapeutische Inhalte

In der Online-Akademie memole medizinisch-therapeutische Inhalte erfahren!

Der Mensch ist neugierig, wissensdurstig und interessiert. Wir sind bestrebt, Neues zu erfahren, Input zu bekommen und brandaktuelle Informationen zu sammeln und abzuspeichern, um sie dann praktisch zu entdecken und zu gestalten. Gerade wir als Therapeuten (und das schreibe ich als Logopädin und Musiktherapeutin) saugen so gern Wissen auf, das uns in unserer Arbeit mit PatientInnen voranbringt, neue Ideen schaffen kann und unseren eigenen Qualitätsstandard erhält. Wir LogopädInnen, Ergo- und PhysiotherapeutInnen haben uns schon unheimlich viel Basiswissen in unseren Ausbildungen angeeignet, dennoch ist es meiner Meinung nach unerlässlich, sich weiterzubilden, um einerseits aktuelle Therapiemethoden kennen zu lernen und um andererseits nicht in alten Strukturen stecken zu bleiben. weiterlesen “memole® – die Online-Akademie für medizinisch-therapeutische Inhalte”