“Die Sprache ist das Haus des Seins” – 10 Zitate über Sprache

10 Zitate über Sprache

Mögt ihr es auch so gern wie ich, Zitate und Sprüche zu lesen und euch manchmal darin zu verlieren? Ich erwische mich ganz oft dabei, wie ich nur ganz schnell etwas suchen möchte und dabei auf einen Spruch stoße, der mir allzu gut gefällt. Dann bleibe ich hängen und könnte noch stundenlang andere Worte lesen, die mit Bedacht, aber auch mit Humor und dem richtigen Sinn für Wortspielerei gewählt wurden. Manchmal berühren uns Worte ganz tief und können unser Gemüt in verschiedene Stimmungen versetzen, wenn wir gerade für gewisse Worte sensibel sind. Um meine Leidenschaft schöner Worte und Sprüche mit euch hier zu teilen, habe ich euch mal meine zehn Zitate-Favoriten zum Thema “Sprache” herausgesucht. Wie findet ihr sie? weiterlesen ““Die Sprache ist das Haus des Seins” – 10 Zitate über Sprache”

Karma & Tinte /// #2 Loslassen

Eine Zeichnung zum Thema 'Loslassen' - gezeichnet von Resonanzgestalt

Karma & Tinte /// #2 Loslassen – ein Gastbeitrag von Resonanzgestalt


Wenn man einen Vogel an eine Leine bindet, wird er nicht nur angestrengt vor sich hin flattern, er wird bestimmt auch nicht die Lüfte erkunden, wie es sonst für ihn üblich ist. Ähnlich ist es mit so manchen Ideen und Impulsen, die unser Leben farbiger oder ein Projekt lebendiger machen können. Wir haben gelernt, diese Impulse an unsere imaginäre Leine zu legen. Versteht mich nicht falsch. Es hat natürlich sein Gutes, dass wir nicht jeder Laune hinterher hüpfen oder in bestimmten Situationen die Kontrolle verlieren. Doch gerade im kreativen Prozess kann die Leine gern etwas lockerer gehalten werden. Und hier macht sie sich dann oft bemerkbar, die antrainierte Bremse im Kopf. Bewegungsimpulse werden kontrolliert. Bilder geplant, erdacht und dann wieder zerdacht. Mit fortschreitendem Prozess wird die Angst davor, das Bild zu versauen größer und damit die Leine immer kürzer. weiterlesen “Karma & Tinte /// #2 Loslassen”

Dresden – Straßenmusik, die ans Herz geht

Straßenmusik-Duo in Dresden

Ganz oft überlege ich, ob ich nicht an einem verlängerten Wochenende einfach mal zu Hause bleibe und das erledige, was eben so anfällt. Doch viel zu oft packt mich das Reisefieber und die Sehnsucht nach einem anderen Fleckchen Erde. Denn dort entdecke ich Orte, die ich vorher noch nie gesehen habe, erlebe Kultur, wie sie in der jeweiligen Region ihren Brauch hat, komme in Gespräche mit anderen Menschen und erfreue mich daran, gerade auf Reisen zu spüren, dass ich lebe. Für das Pfingstwochenende stand nun die sächsische Landeshauptstadt Dresden auf meiner Reiseliste und die ersten zwei Tage hier in dieser kulturell hochwertigen und von Sehenswürdigkeiten geprägten Stadt haben mich schon wahnsinnig fasziniert. weiterlesen “Dresden – Straßenmusik, die ans Herz geht”

Gründe, weshalb ich blogge

Im Sommer den ganzen Tag die Wärme und Natur genießen. Was gibts besseres?

Viele Leute fragen mich, warum ich überhaupt blogge. Es ist für mich so interessant, diese Frage immer mal wieder selbst zu durchdenken und sie nicht nur denen, die mich fragen, zu beantworten, sondern mir selbst ab und an auf die Spur zu kommen und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.  Zugegebenermaßen ist es nicht so leicht, stets den Fokus zu behalten, weil ich so unendlich viele Ideen im Kopf habe und genau diese Einfälle wieder und wieder aus einem anderen Blickwinkel hinterfrage und reflektiere. weiterlesen “Gründe, weshalb ich blogge”