ABC eines Therapeuten (nach M. Grohmann) /// Teil III

Kaffeebohnen als Buchstaben gelegt.

Wie immer am Anfang, eine kurze Erklärung:

Ich habe mir für jeden Buchstaben des Alphabets eine Eigenschaft überlegt, die mir innerhalb des therapeutischen Arbeitens sehr wichtig erscheint. Selbstverständlich gibt es für jeden Buchstaben noch viel mehr gute Einfälle und vor allem wichtige Eigenschaften – dann hinterlasst sie mir doch gerne als Kommentar unter diesem Beitrag. Ich würde mich sehr freuen! weiterlesen “ABC eines Therapeuten (nach M. Grohmann) /// Teil III”

Mit zwei Pferdestärken durch die Welt – (m)ein entschleunigter Tag

Mit zwei Pferdestärken durch die Welt - ein Tag voller Entschleunigung!

Warum mein Beitrag heute am späten Abend erst auf meinem Blog erscheint? Weil ich heute achtsam einen entschleunigten Tag erleben konnte und mir darüber gleichermaßen Gedanken machte. Meinen heutigen Urlaubstag verbrachte ich in einem kleinen Urlaubsort, in dem es mehr als doppelt so viele Betten in Hotels, Ferienwohnungen und Appartements gibt als Einwohner. Ein Fleischer, ein Bäcker, ein Lebensmittelgeschäft – neben einigen Restaurants, Cafés und Bars. Als ich eine Pferdekutsche sah, die bei diesem stürmischen Herbstwetter die wenigen Touristen auf den schönsten Wald- und Wiesenwegen durch den Thüringer Wald führte, legte ich einen Stopp ein und fragte nach einem Ticket. weiterlesen “Mit zwei Pferdestärken durch die Welt – (m)ein entschleunigter Tag”

ABC eines Therapeuten (nach M. Grohmann) /// Teil II

Die Buchstaben D,E und F stehen im Alphabet eines Therapeuten nach M. Grohmann für Denkend, empathisch und flexibel.

Wie immer am Anfang, eine kurze Erklärung:

Ich habe mir für jeden Buchstaben des Alphabets eine Eigenschaft überlegt, die mir innerhalb des therapeutischen Arbeitens sehr wichtig erscheint. Selbstverständlich gibt es für jeden Buchstaben noch viel mehr gute Einfälle und vor allem wichtige Eigenschaften – dann hinterlasst sie mir doch gerne als Kommentar unter diesem Beitrag. Ich würde mich sehr freuen! weiterlesen “ABC eines Therapeuten (nach M. Grohmann) /// Teil II”

Olé Olé Olé – wie Fangesänge die Gemeinschaft und das Individuum stärken

Fangesänge im Stadion schaffen Gemeinschaft, sind einfach strukturiert und reißen die Fans mit.

Wenn deine Ohren dröhnen, du dich inmitten lauthals singend und rufender, ähnlich gekleideten Menschen befindest, die wohl irgendwie in diesen Momenten alle zusammen gehören weißt du, dass du wohl gerade ein Fußballstadion besuchst. weiterlesen “Olé Olé Olé – wie Fangesänge die Gemeinschaft und das Individuum stärken”

Gastbeitrag /// The Creative Bug

Ein Gastbeitrag von www.resonanz-gestalten.de

Der Alltag ist gut darin, sich wie eine taube Stelle schleichend auf der Haut auszubreiten. Unvermeidbare Abläufe. Ineinandergreifende Zahnräder. Ein Uhrwerk der Notwendigkeiten. Wir tun was zu tun ist, während uns die Verheißungen einer bunten Welt von Bildschirmen aus zusehen und über uns lachen. Doch irgendetwas ist da. Etwas, das wohlweislich und mit Bedacht den Wunsch die Welt und Dinge zu gestalten, in uns eingepflanzt hat. Es schläft in vielen, erwacht in einigen und bevölkert so manche. Teil ist es von jedem – mehr oder weniger lebendig. Ein bunter Käfer, der bei jedem in anderen Farben schimmert. weiterlesen “Gastbeitrag /// The Creative Bug”