Der springende Punkt des Kommas

Die Wichtigkeit der Kommasetzung ist nicht zu unterschätzen!

Am letzten Abend der Faschingszeit, bevor dann morgen am Aschermittwoch wieder „alles vorbei ist“, wie man so schön sagt, habe ich mir laute(r) Gedanken über die Sprechgewohnheiten nach dem einen oder anderen Glas Wein oder Mixgetränk gemacht! Wenn ich nicht wüsste, dass es am wohl mit viel Genuss zu  sich genommenen Alkohol liegt, würde man zu jedem dieser spannenden Sprechweisen sicherlich eine logopädische Diagnose finden. Aber ganz ohne einen therapeutischen Blick bringt uns genau das doch zum Lachen! weiterlesen “Der springende Punkt des Kommas”

Von Hexen und Waldgeistern

"Von Hexen und Waldgeistern" - ein Gedicht passend zur Faschingszeit

Mitten in der Zeit des Faschings höre ich täglich die wohl kreativsten Kostümierungen, die die kleinen, aber auch großen Patienten und Patientinnen in mühevoller Arbeit mit viel Herzblut selber basteln, nähen, schneidern und dann voller Stolz tragen. Das hat mich animiert, ein kurzweiliges Gedicht über eine Hexe zu schreiben, die ihren Besen verloren hat. weiterlesen “Von Hexen und Waldgeistern”

„Moin Moin“ und „Ahoi“ – Der Stolz der Dialekte

Dialekte schaffen ein Zusammengehörigkeitsgefühl und machen unseren Sprachgebrauch aus!

Am Hafen der Stadt Hamburgs entlang schlendernd, vernehme ich hier und da eine irrsinnig hohe Anzahl verschiedener Dialekte. Als Stadt mit unzähligen Touristen, die durch viele sehenswerte Attraktionen und kulturelle Highlights regelrecht angezogen werden, konnte ich dieses spannende Phänomen, das mir selbstverständlich auch schon in einigen anderen Orten, ja sogar direkt vor der Haustür, begegnet ist, mit voller Neugier und Aufmerksamkeit beobachten. Während ich einen kleinen, mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Souvenir-Shop betrete, kommt mir ein freundliches, aber bestimmtes „Moin Moin“ von den Ladenbesitzern entgegen. „Moin Moin“ mitten am Nachmittag? So ist es in Hamburg. Und es gehört zum Flair dieser Stadt dazu. Ein sprachliches Phänomen, das uns in unzähligen Gebieten, Bezirken, Dörfern, Städten und Bereichen unseres Lebens begegnet und auch immer wieder für spannende Momente in der Kommunikation sorgt – denn manchmal ist es gar nicht so einfach, einem außergewöhnlichen Dialekt im Gespräch zu folgen, wenn wir nicht ständig damit in Berührung sind und die konkrete Bedeutung der Wörter zuzuordnen wissen und die Sprachmelodie für uns nicht ganz nachvollziehbar ist. Aber genau das ist es – die Dialekte dieser Erde sind es, die unsere Sprache so vielfältig und spannend gestalten, mit Schönheit ausfüllen und ihr Kreativität zusprechen. weiterlesen “„Moin Moin“ und „Ahoi“ – Der Stolz der Dialekte”

10 Tipps, wie wir im Alltag unseren Wortschatz stets erweitern können

Tafel vor Tim Mälzers Restaurant "Bullerei" in Hamburg

Gerade jetzt – in einer Zeit,  in der soziale Netzwerke boomen, die selbstverständlich auch einen enorm positiven Einfluss auf unsere Lebensführung haben, und zu viel Reize in zu kurzer Zeit auf uns einströmen, ist es häufig nur eine Frage der Aufmerksamkeit und des Entdeckens vieler kommunikativer und mit Sprache verbundener Momente, in denen wir alle noch ein Stück weit dazu lernen und die Schönheit und Begrifflichkeiten unserer Sprache erkunden können. Ich habe euch mal zehn meiner Tipps zusammengefasst, wie ihr es schafft,  euren Wortschatz stets zu erweitern!  weiterlesen “10 Tipps, wie wir im Alltag unseren Wortschatz stets erweitern können”