Was gibt es Neues bei Laute(r) Gedanken?

Neuigkeiten auf dem Blog Laute(r) Gedanken

Der Februar ist schon wieder fast vorbei! Grund genug, um mal wieder von mir hören zu lassen und euch auf den neuesten Stand zu bringen. Ich hoffe, dass auch ihr die ersten beiden Monate des neuen Jahres gut verbringt und verbracht habt und weiterhin optimistisch bleibt in herausfordernden Zeiten. Jeder von uns dachte wohl noch Mitte des vergangenen Jahres, dass das neue Jahr etwas anders beginnen würde – doch wie es scheint, müssen wir da wohl noch ein paar Wochen durch. Aber das soll nun hier gar nicht das Thema sein, denn ich blicke ganz optimistisch auf all das, was kommen mag, habe Visionen, die mein Herz erfüllen und einiges hat sich bereits in den ersten Wochen des Jahres entwickelt. Und genau hier und jetzt möchte ich einen kurzen Ausblick auf mein bevorstehendes Jahr werfen und euch einen kurzen Überblick über sich Entwickelndes, in den Startlöchern Stehendes, bevorstehende Termine und neue, interessante Entdeckungen berichten!

 

Los geht’s …

 

Weiterbildung zur Tinnituszentrierten Musiktherapeutin

Im Januar hat meine Weiterbildung „Tinnituszentrierte Musiktherapie“ nach Dr. A. Cramer begonnen und seit der ersten Minute bin ich ganz begeistert von diesem Konzept. Ein praxisnahes Konzept, das mit Klängen, Geräuschen, Tönen und Musik Menschen helfen kann, ihre Hörgesundheit und Hörgewohnheiten zu stärken und dabei den Tinnitus, als auch ihre Hörüberempfindlichkeit (Hyperakusis) zu lindern. Die TIM (Tinnituszentrierte Musiktherapie) beinhaltet die Bereiche Hörberatung, Hörtherapie, musiktherapeutische Tiefenentspannung und individuelles neurophysiologisches Hörtraining. Die Tinnituszentrierte Musiktherapie nach Dr. Cramer wurde als erster musiktherapeutischer Ansatz entwickelt und gilt als auditive Therapie, die die Bedürfnisse des Patienten in den Mittelpunkt stellt. Ab sofort kannst du dich also an mich wenden, wenn es um deine Hörgesundheit geht!

 

 

Dipl.- Klangenergetikerin

Hast du das Wort „Klangenergetik“ schon einmal gehört? Für mich war es auch recht neu und gerade deshalb habe ich mich am Ende des vergangenen Jahres damit auseinandergesetzt und einen Fernlehrgang zur Klangenergetikerin absolviert, um meine bisherigen Kenntnisse und Anwendungsfelder mit Klängen, klangvollen und obertonreichen Instrumenten zu vertiefen und sie dann anwenden zu können. Alles in uns und um uns herum schwingt, Klänge und Töne begleiten uns in unserem Alltag und manchmal sind wir so voller Eile, dass wir gar nicht mitbekommen, welche Wirkungen Klänge auf uns haben können. Klangenergetische Methoden können zur Erhöhung der Energie führen und es ist möglich, die „eigenen Batterien“ wieder aufzuladen. Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die warmen Schwingungen der Klangschalen wirken wie eine Massage unserer kleinsten Körperzellen im Inneren. Nun werden meine musiktherapeutischen Methoden also um eine neue Methode erweitert und meine Klienten finden einen Platz, um Ruhe zu finden, blockierte Stellen des Körpers zu entlasten und sich auf etwas Neues einzulassen.

 

 

Lotuslicht Saalfeld

Lotuslicht Saalfeld ist meine absolute Empfehlung für den Erwerb hochwertiger, wohlklingender und qualitätsvoller Klangschalen. Außerdem bieten Lena Sontheimer und ihr Team tolle Kurse rund um Meditation, Yoga und Stressmanagement an – im Moment sogar online. In diesem Jahr werden wir uns zu kreativen und unternehmerischen Gedanken austauschen, klangvolle Ideen in die Welt hinaustragen und die Zusammenarbeit erweitern.  Ich freu mich drauf!

 

 

Neuer Onlinekurs auf memole®

Seit einem Monat kannst du nun in der Onlineakademie memole mehr von mir sehen und lernen. Nun kannst du schon zwei Onlinekurse von und mit mir buchen – der neue Kurs widmet sich ganz und gar dem Thema „Komplexe Behinderungen – Kommunikationsförderung mit und ohne Musik“ und zeigt dir, wie mit schwer behinderten Kindern und Jugendlichen arbeiten kannst, sie fördern kannst und ihnen durch Kommunikationssituationen Teilhabe ermöglichen kannst.

 

 

MusikGlück

Was hat Musik mit Glück zu tun? Und wieso schafft es gerade Musik, uns so glücklich zu machen und so vielseitig zu wirken? All diese Fragen beantwortet uns Florian Knoll von MusikGlück. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Musik in die Welt zu bringen. Er entwickelt Musiksets für Familien, um mehr Rhythmus, Schwung und Musikalität in den Familienalltag zu bringen, aber auch Instrumentensets für Pädagogen und für all jene, die mit jung&alt musizieren wollen. Sind wir gespannt, wohin uns der Weg mit MusikGlück, dem jungen Startup-Unternehmen, führen wird. Ich jedenfalls unterstütze sehr gern ein Projekt, das die Mission hat, mehr Musik in die Welt hinaus zu tragen.

 

 

Talking Hands

Sprechende Hände – Talking Hands! Was für eine tolle Idee zwei junger Frauen aus Frankfurt! Sie haben Gebärdenbüchlein entwickelt, die wie Daumenkinos funktionieren. Der große Vorteil steckt hier ganz klar im Detail: so kann man ganz genau die Handbewegungen sehen, die eine Gebärde braucht, um verstanden zu werden. Gerade für Therapeut:innen, Erzieher:innen und andere Fachbereiche, die mit Menschen zusammenarbeiten, die Kommunikationsstörungen aufzeigen, ist das eine supertolle Sache, um Kommunikation zu unterstützen. Schaut gern mal bei den Mädels vorbei.

 

 

Hier kannst du mich 2021 als Dozentin hören und sehen

Jena / Lebenshilfe Thüringen e.V. – 21.03.2021 – Thema: Musiktherapie mit geistig behinderten Kindern und Jugendlichen

Köln / ProLog – 05.06. bis 06.06.2021 – Thema: Musiktherapeutische Elemente in der logopädischen Kindersprachtherapie

Jena / Lebenshilfe Thüringen e.V.  – 12.11.2021 – Thema: Sprachförderung mit musikalischen Elementen

 

Du hast eine andere Idee oder möchtest, dass ich dein Team weiterbilde? Nimm gern Kontakt mit mir auf!

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.