Spieletipp im Sommer – „Zauberhaftes Vogel-Memo“

Zauberhaftes Vogel-Memo

Jetzt, wenn wir schon ganz früh am Morgen von den Stimmen der Vögel geweckt werden, habe ich ein Memory entdeckt, das mir gut gefällt und sich wirklich auch vielseitig in die Therapie einbauen lässt. Grund genug, um euch mal wieder an ein paar meiner Ideen teilhaben zu lassen, um sie auch für eure Therapien nutzen zu können.

 

Memo spielen

Der Klassiker! Nutz das Memory auf herkömmliche Art und Weise und spiel mit deinem Patienten Memory. Du musst dafür nicht alle Kartenpaare nehmen, sondern du solltest es individuell anpassen. Die Karten lassen sich sehr gut greifen, weil sie nicht nur aus dünnem Papier sind! Lass dir die Namen des Vogels benennen (auf jeder Karte steht die Bezeichnung), dazu kannst du auch die Silben klatschen lassen (je nachdem, welches Ziel du mit dem Spiel verfolgst).

 

Merken

Nimm dir 3 oder 4 unterschiedliche Bilder aus dem Kartenspiel heraus, ohne dass der Patient das Bild sieht. Benenne die Vögel nacheinander und lege die Karten mit der Rückseite nach oben ab. Dein Patient soll dir nun die Vögel nennen, die er sich gemerkt hat. Die Anzahl kannst du erweitern.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Patient dir nach dem gemeinsamen Memoryspielen noch einmal wiederholt, welche Vögel im Spiel vorkamen.

 

 

[Werbeanzeige]

 

 

Erinnerungen

Das Kartenspiel eignet sich gut für die Biografiearbeit. Viele ältere Patienten haben einen anderen Bezug zur Natur, zum Garten und zur Umwelt, als wir ihn vielleicht heutzutage pflegen. Sie wissen oftmals sehr viel über einheimische Pflanzen und Tiere und kommen schnell ins Schwärmen. Wenn dein Patient nicht von selbst anfängt, kannst du ihm ja einige Impulsfragen dazu stellen. Ich zähle dir ein paar Beispiele auf:

  • Hatten Sie einen Garten? Was haben Sie angebaut?
  • Erinnern Sie sich daran, ein Vogelhaus gebaut zu haben? Erklären Sie die einzelnen Schritte!
  • Welche Vögel haben Ihren Garten oft aufgesucht? Gab es welche, die jeden Sommer in Ihrem Garten Zeit verbracht haben?
  • Hatten Sie Tiere?

 

Neue Wörter suchen

Entweder schreibst du dem Patienten die Vogelnamen auf (gerne gleich noch einmal als Erinnerung an das Memoryspiel, d.h. die Namen werden dir aufgezählt und du schreibst mit) oder dein Patient schreibt sie selbst auf ein Blatt Papier. Aus dem Namen des Vogels sollen dann so viele neue Wörter wie möglich gebildet werden. Hier siehst du mein Beispiel:

 

 

 

 

Aus einem Wort neue Wörter bilden

 

 

Buchstabensalat

Wenn du bereits mit deinem Patienten die Namen der Vögel besprochen hast und derjenige sich gut damit auskennt, kannst du ein Anagramm erstellen, das vom Patienten gelöst werden soll. Entweder bildest du es so, dass der Anfangsbuchstabe schon großgeschrieben ist oder nutzt die schwerer Variante, in der alle Buchstaben klein geschrieben sind. Ziel ist es, die Buchstaben in die richtige Reihenfolge zu bringen, um ein sinnvolles Wort entstehen zu lassen.

 

Wortsuchsel

In einem Gitter sollen die Vogelarten gefunden werden. Ich habe dir ein Wortsuchsel mit 10 verschiedenen Vogelnamen gebastelt – du kannst es dir natürlich kostenlos herunterladen! Viel Spaß damit! Einfach auf den nachstehenden Link klicken!

 

 

 

♥ Suchrätsel kostenlos herunterladen! ♥

[erstellt mit http://suchsel.bastelmaschine.de/]

 

 

 

Nomina Composita

Um die Stunde unter dem Motto laufen zu lassen, kannst du noch zusammengesetzte Nomen bilden. Dabei kann das semantische Feld der Vogelarten natürlich auch verlassen werden, um ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten zu haben. Meine Ideen für Wörter, zu denen ein hinzufügbares Substantiv gefunden werden kann:

 

 

VOGEL – FLIEGEN – FEDER – KÖRNER – SOMMER – FLUG – SINGEN – LIED – TIER – BAUM – NEST

 

 

Beschreiben

Auf dem Tisch liegt entweder eine Karte oder drei bis vier. Abwechselnd wird der abgebildete Vogel beschrieben. Dabei sollten ganz viele unterschiedliche Merkmale beschrieben werden und nicht nur die Farbe. Es ist ziemlich schwer, wenn ein paar dieser ähnlich aussehenden Tiere nebeneinander liegen, aber es lohnt sich auch, auf die kleinen Auffälligkeiten zu schauen, Vergleiche zu treffen und mit vielen Worten zu beschreiben

 

Vogel-Zungenbrecher
  • Zwischen zwei Zwetschgenzweigen zwitschern zwei Schwalben. Zwei Schwalben zwitschern zwischen zwei Zwetschenzweigen.
  • Wenn viele flotte Vögel hinter vielen flotten Vögeln fliegen, fliegen viele flotte Vögel vielen flotten Vögeln nach.
  • Vorgestern flog der fröhliche Vogel fort, noch bevor seine flinken Flügel im Frühnebel feucht werden konnten.
  • Specht, Spatz, Storch und Sperber sprangen spornstreichs, schrillen Schrei´s den steilen Steg hinunter.
  • Der Spatz spaziert früh und spät im Spinat.
  • Der Flugplatzspatz nahm auf dem Flugplatz Platz. Auf dem Flugplatz nahm der Flugplatzspatz Platz.
  • Glückliche graue Gänse gehen gerne gemeinsam grüne Gurken gießen.
  • Achtzig Rastplatzspatzen kritzelten kreuzweis klitzekleine Kritzekratze in den Rastplatzsand. Entsetzt putzte der Rastplatzputzer mit der kratzigen Rastplatzputzbürste die klitzekleinen kreuzweisen Kritzekratze der achtzig Rastplatzspatzen weg.
  • Papagei Pixi pfeift plötzlich pausenlos Pfadfinderlieder.
  • Schmitts Specht spricht schlecht, schlecht spricht Schmitts Specht.
  • Die schöne schneeweiße Katze schleicht schnurrend durch die schummrige Schonung, um zwei zwitschernde Spatzen zwischen zwei Zwetschgenzweigen zu schlagen.
  • Zwei geschwätzige Schwalbenschwestern schwafelten schwatzigen Schwalbenschwatz, schwatzigen Schwalbenschwatz schwafelten zwei geschwätzige Schwalbenschwestern.

[Quelle: https://www.waldorf-ideen-pool.de/Schule/uebergreifend/rhythmischer-teil/sprachuebungen/zungenbrecher-und-artikulationsuebungen]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.