memole® – die Online-Akademie für medizinisch-therapeutische Inhalte

In der Online-Akademie memole medizinisch-therapeutische Inhalte erfahren!

Der Mensch ist neugierig, wissensdurstig und interessiert. Wir sind bestrebt, Neues zu erfahren, Input zu bekommen und brandaktuelle Informationen zu sammeln und abzuspeichern, um sie dann praktisch zu entdecken und zu gestalten. Gerade wir als Therapeuten (und das schreibe ich als Logopädin und Musiktherapeutin) saugen so gern Wissen auf, das uns in unserer Arbeit mit PatientInnen voranbringt, neue Ideen schaffen kann und unseren eigenen Qualitätsstandard erhält. Wir LogopädInnen, Ergo- und PhysiotherapeutInnen haben uns schon unheimlich viel Basiswissen in unseren Ausbildungen angeeignet, dennoch ist es meiner Meinung nach unerlässlich, sich weiterzubilden, um einerseits aktuelle Therapiemethoden kennen zu lernen und um andererseits nicht in alten Strukturen stecken zu bleiben. Klar, langjährige Erfahrungen sind mehr als wichtig für dein eigenes Business, denn sonst wärst du nicht der/die TherapeutIn, der/die du bist. Auch deine PatientInnen schätzen dich für das, was du bist und wie empathisch und fachlich fundiert du deine Herausforderungen, Therapien und alltäglichen Aufgaben anpackst. Doch ganz klar ist: Verlier’ niemals den Blick über den Tellerrand hinaus, denn nur so kannst du dich entwickeln und deinen kleinen und großen PatientInnen wiederum bei deren Entwicklung helfen.

 

Doch wie schaffen wir es, einen Weitblick zu wagen, uns selbst zum Lernen zu motivieren – und das neben all den Dingen, die der Therapeutenalltag für uns bereithält. Entscheiden wir uns für eine Weiterbildung, so entscheiden wir uns auch glücklicherweise dafür, KollegInnen zu treffen, um mit ihnen in einen Austausch zu kommen, DozentInnen kennen zu lernen und in therapeutische Konzepte hineinzuschnuppern. Doch entscheiden wir uns gleichermaßen dafür, Zeit und Geld zu investieren, Patiententermine in dieser Zeit anders zu koordinieren und sich für die eine oder andere Fortbildung ins Auto oder in die Bahn zu setzen, um ein paar Tage am Ort des Geschehens zu verbringen. Wie sagt man doch aber so schön: „Zeit, die wir uns nehmen, ist Zeit, die uns etwas gibt.“. Dem stimme ich völlig zu. Was haltet ihr davon, wenn wir für therapeutisch-medizinisches Wissen lediglich die Zeit brauchen, um den Laptop, das Tablet oder Smartphone hochzufahren, eine Onlineplattform zu besuchen und von jedem Ort der Welt aus Input vermittelt zu bekommen? Ihr glaubt mir nicht, wenn ich sage, dass das geht? Dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, auf meinem Blog die Online-Akademie memole® zu entdecken.

 

„memole“ steht für Medizin Mobil Lernen! Das klingt nicht nur einladend, sondern auch spannend für alle Therapeuten unter uns, deren Wissensdurst nicht enden will. Als Onlineplattform für therapeutisch-medizinische Weiterbildungen hat Silke Bernhardt, ebenfalls Logopädin und Gründerin des „Fortbildungsfinders“ mit memole® etwas erschaffen, worauf wohl viele von uns gewartet haben: eine Möglichkeit, sich schnellstmöglich und bequem, vom Büro, Strand oder auch einfach von zu Hause aus, Wissen anzueignen und in variable Therapiekonzepte einen Einblick zu bekommen. In einer Zeit, in der wohl Aktivitäten im World Wide Web schon zur Selbstverständlichkeit geworden sind, trifft Silke Bernhardt mit ihrer Idee den Zahn der Zeit und weckt die Neugier – auch unter den Therapeuten, die dem ganzen vielleicht skeptisch gegenüber stehen könnten. Fragen wie: „Wie lerne ich denn da das Praktische, wenn ich mir nur online „erlesen“ kann, was wichtig ist?“. Die gute Nachricht: auch hier heißt es „Action!“ – die ReferentInnen, für die sich die Betreiberin der Online-Akademie entschieden hat, erklären den zuhörenden / zuschauenden Therapeuten mittels aufeinander aufbauenden Modulen (Bilder, Texte) die Basics des Konzeptes und zeigen das eine oder andere Übungsbeispiel, das sich praktischerweise sicherlich gleich am nächsten Tag in eine euerer Therapien einbinden lässt. Sozusagen sitzt ihr heute auf der gemütlichen Couch zu Hause oder direkt im Therapieraum und lernt etwas Neues, das ihr direkt morgen anwenden könnt. Spitze, oder?

 


Ich habe mal genauer bei Silke nachgefragt:


 

Seit einigen Monaten betreibst du nun die memole® Online Akademie. Das ist ganz neu für uns Therapeuten. Es ist eine Plattform für Online-Seminare. Beschreibe mir und den Lesern kurz, was dahinter steckt.

 

Selbst wenn man mithilfe des Fortbildungsfinders eine tolle Fortbildung gefunden hat, werden Veranstaltungen häufig abgesagt. Die Reise zum Veranstaltungsort zu planen kostet Geld und Mühe. Außerdem ist die Struktur und Qualität der Fortbildung nicht immer transparent dargestellt.

In der Online Akademie memole® weißt du vorher genau, was du bekommst. Zum Beispiel kannst du dich über das Konzept der Ronnie Gardiner Methode informieren. Es wird klar beschrieben, welchen Kenntnisstand du nach dem Kurs hast. (In diesem Falle: du weißt über die Grundannahmen Bescheid: Begründer, Indikation, Kontraindikation, Durchführung, Studien, Therapie, Fortbildungsmöglichkeiten). Ein weiteres großes Plus ist: Du kannst den Kurs jederzeit beginnen und jederzeit unterbrechen. Anschauen kann du den Kurs in deinem Account bei memole®, du brauchst also nur Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang dafür.

 

Was bedeutet eigentlich memole®?

Logo Memole - Online Akademie

memole ist ein Akronym. Also die Anfangsbuchstaben der Worte „Medizin mobil lernen“.

Medizin – weil ich mich nicht auf ausschließlich therapeutische Themen festlegen möchte.

Mobil – weil man die Kurse von jedem Endgerät aus abrufen kann. Also auch mobil auf dem Smartphone in der S-Bahn. Das ist doch sensationell, oder?

Lernen weil man sich auf die Schnelle „Wissen drauf schaffen“ können soll.

Ich finde ja beides hat seine Zeit: gemütlich gemeinsam zusammen Tee trinken und Fallbeispiel durchschnacken (so sagt man das im Norden) und andererseits eben: in kurzer Zeit hochwertiges Wissen aneignen. Die Zeit ist wirklich manchmal knapp.

 

⌈ Hier Klicken, um das vollständige Interview zu lesen! ⌉

 


Die Vorteile von memole® auf einen Blick:


  • erreichbar von jedem Ort der Welt, an dem du dich gerade befindest und einen Internetzugang hast
  • übersichtlich eingeteilt in Module
  • sparsam, denn ein Onlinekurs von memole® ist günstiger als ein live-Seminar und du bekommst einen guten Einblick in die Therapiemethode
  • selbstbestimmtes Lernen wird gegeben durch die Möglichkeit, den Onlinekurs zu unterbrechen und fortzuführen, wann immer du magst
  • hochwertig durch Referenten, die auf ihren Gebieten Experten sind

 


Derzeit bietet memole® zwei Kurse an, die sich hauptsächlich an LogopädInnen richten:


 

  1. Neurofunktions!therapie NF!T®Bereich „Mund“Die Neurofunktions!therapie von Elke Rogge verbessert die sensorischen und motorischen Fähigkeiten bzw. hilft diese zu erhalten. Hier hast du endlich eine Methode, die fast revolutionär einfach, wirksam und dennoch nachhaltig ist. It´s magic!
  2. Die Ronnie Gardiner MethodeRGMDie Ronnie Gardiner Methode stimuliert die Neuroplastizität und verbessert dadurch die Koordination, die Konzentration, Lesen und Sprechen bei Menschen mit Verletzungen des Zentralen Nervensystems

 


Meine ganz persönliche Lernerfahrung mit memole®


 

Ich entschied mich dafür, das Konzept der Ronnie Gardiner Methode über die Online-Akademie memole® kennen zu lernen und bin begeistert davon, wie unkompliziert ich mir neues Wissen aneignen konnte. Dafür brauchte es tatsächlich nur wenige Klicks, einen Zugang, der mich zu den Onlinekursen führt und natürlich grundsätzlich auch etwas Zeit, um mir den Kurs anzusehen. Das Wunderbare daran: ich konnte den Kurs stoppen, wann immer ich wollte. Und das ist ein großer Vorteil, denn du selbst bestimmst, ob du den Kurs durchgängig anschauen magst oder ob du dir die Module mit einer Pause ansiehst. So können sich die einzelnen Inhalte festigen. Ich beschreibe euch mal kurz den Aufbau des Kurses, der sehr strukturiert und übersichtlich gegliedert ist. Ein memole®-Onlinekurs besteht jeweils aus unterschiedlichen Modulen, die in Kurs 2 (Ronnie Gardiner Methode = folgend abgekürzt als RGM) wie folgt aussehen:

 

Ihr erfahrt am Anfang des Kurses, was es überhaupt bedeutet, einen Onlinekurs bei memole® zu belegen. Das bekommt ihr von Silke Bernhardt, der Gründerin, in einem Video kurz erklärt. Sie gibt euch einen inhaltlichen Überblick, sodass ihr wisst, was auf euch zukommen wird. Im zweiten Modul wird die Ronnie Gardiner Methode beschrieben, welche „eine Trainings- und Rehabilitationsmethode ist, die gleichzeitig mehrere Sinnesbahnen aktiviert. Dabei werden verschiedene Teile des Gehirns stimuliert. Der zentrale Grundsatz der Methode ist „Rhythmus ist Leben und Leben ist Rhythmus“!“ Es folgen ein Einblick in das Konzept sowie eine Angabe zu Indikationen und zur Marke. Ihr erfahrt am Ende des Kurses, welche Publikationen zur RGM vorliegen und welche Literatur empfohlen wird. Am tollsten finde ich übrigens den Abschluss des Ganzen: ihr könnt zur Selbstkontrolle freiwillig am Quiz teilnehmen und bekommt dann ein memole®-Zertifikat.

 

Was ich im Onlinekurs über die Ronnie Gardiner Methode gelernt habe, möchte ich euch natürlich nicht alles verraten. Ein bisschen Spannung soll ja bestehen bleiben. Aber ich möchte euer Interesse wecken und euch kurzen Input geben, weshalb ihr nicht verpassen solltet, den Kurs zu buchen. Gerade für mich als Logopädin und Musiktherapeutin war ich erstaunt, dass ich bisher noch nie etwas von diesem Konzept gehört hatte. Denn es verbindet die Elemente Rhythmus, Bewegung und Sprache und somit werden alle Sinne aktiviert, die für uns Menschen essentiell sind. In dem praktischen Teil des Kurses bekommt ihr übrigens einen Überblick darüber, was alles möglich ist und werdet kurz angeleitet, diese Dinge einmal auszuprobieren. Unser Körper wird in Schwung kommen, wir nutzen unseren Körper als Instrument und gleichzeitig profitiert unser Gehirn davon, durch die Methode eine bessere Zusammenarbeit von linker und rechter Hirnhälfte zu erreichen. Dadurch wird die Konzentration gesteigert, Grundlagen für das Lesen und Schreiben geschaffen sowie dem Gedächtnis ein klein wenig auf die Sprünge geholfen. Wie das ganze übersichtlich und lernbar gestaltet wird? Es werden bestimmte Symbole und Formen bestimmten Körperbewegungen zugeordnet. Ganz klar zu sagen ist: durch die Bereiche, die die RGM fördern kann, lassen sich unterschiedliche Indikationen zur Anwendung finden. Nur um einige davon zu nennen:

 

  • bei Verletzungen oder Erkrankungen des zentralen Nervensystemes
  • bei Entwicklungsstörungen, Lern- oder Konzentrationsschwierigkeiten
  • aber auch als unterstützendes und präventives Angebot

 

Übrigens: Stefanie Lockau aus Berlin vertritt seit 2014 die Ronnie Gardiner Methode in Deutschland und ist somit Ansprechpartnerin. Auch sie werdet ihr im Onlinekurs kennen lernen. Wichtig zu erwähnen ist, dass es die Möglichkeit gibt, RGM-PraktikerIn zu werden. Das befähigt euch dazu, eine Gruppe mit dieser Methode anzuleiten und es natürlich in der Praxis umzusetzen. Der Onlinekurs von memole® gibt euch einen Einblick, was euch erwartet und gibt euch erste Ansatzpunkte. Das finde ich spannend. Denn so beginne ich nicht mit einem intensiven Kurs ohne zu wissen, was auf mich zukommt, sondern habe schon die Möglichkeit bekommen, hineinzuschnuppern und erste Erfahrungen gesammelt zu haben. Denn oftmals wissen wir nicht, ob eine Weiterbildung für die Zielgruppen, die vor uns in der Therapie sitzen, überhaupt geeignet ist oder eben nicht. Das empfinde ich als großen Gewinn.

 


Besuche den RGM Online-Kurs und:


  • du bist fit in den Prinzipen der Ronnie Gardiner Methode
  • du kennst viele Variationsmöglichkeiten, die Spaß machen
  • du kannst die Übungen alleine durchführen
  • du kennst wissenschaftlichen Studien über die Effekte der RGM
  • du hast dir schnell solides Wissen angeeignet, dass dich -wenn du möchtest- später zum Practitioner qualifiziert
  • und du hast gelernt, wann es in deinen Zeitplan passt

 

Fortbildungspunkte gibt es derzeit noch nicht, wenn ihr einen Onlinekurs bei memole® belegt, aber Silke Bernhardt schließt nicht aus, dass es in naher Zukunft dahingehend eine Änderung geben wird. Sie beschäftigt sich momentan sehr engagiert mit dem Verfahren, auch Fortbildungspunkte bei Belegung ihrer Kurse zu geben.

 

 


Also – was hindert euch noch? Besucht memole® und teilt eure Erfahrungen der Online-Kurse mit medizinisch-therapeutischen Inhalten auch mit Anderen!


 

Wer schlau ist, meldet sich übrigens noch fix für meinen Newsletter an – es erwartet euch eine kleine Überraschung, die ihr dann bei memole® einlösen könnt. Spannend!

 

 

 

2 Review

  1. Sehr sehr cool.
    Ich finde die Idee echt klasse :D.
    Ich habe die NF! T Methode in live kennengelernt habe und ich hatte echt Glück, dass ich in einer Praxis in meiner Nähe teilnehmen konnte. Der Preis ist aber schon echt hoch, auch wenn ich wahnsinnig viel davon halte. Meist sind die Fortbildungsorte dieses Konzept aber sehr weit weg, weshalb ich dankbar für so eine Onlineplattform wäre.
    Ich sehe großes Potenzial in der Sache. Auch das jetzt vorgestellte Konzept hört sich sehr spannend an.
    Ich werde mir memole auf jeden Fall mal anschauen und sicher früh oder später für mich nutzen :D. Danke fürs vorstellen!

    Viele herzliche Grüße

    Jenny

Schreiben Sie einen Kommentar zu Jenny Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.