Mundmotoriktraining: 10 Spiel- und Buchtipps

Pusteblumen auf einer Wiese - eignen sich ebenfalls für die Mundmotorik als auch die 10 Spieletipps, die ihr heute auf meinem Blog lesen könnt.

Oh – ein Patient mit myofunktioneller Störung! Ich glaube, wir Logopäden können reine myofunktionelle Störungen nur lieben oder eben nicht. Aber das muss nicht sein – oftmals hängen Einschränkungen mundmotorischer Fähigkeiten mit kindlichen Aussprachestörungen zusammen und noch viel mehr mit ganzkörperlichen Tonusauffälligkeiten, weshalb die Betrachtungsweise dessen meiner Meinung nach notwendig ist. Welche Spiele ich gerne innerhalb der Verbesserung von Lippen- und Zungenmuskulatur für die Kids nutze, das könnt ihr in diesem Beitrag lesen. Neben den unzählig vielen Mundmotorikbildkärtchen gibt es nämlich auch einige Spiele, Hefte und Bücher, die sich gut in die Therapie einbinden lassen.

Klickt einfach auf die Abbildungen der Spiele, um mehr zu den Produkten zu erfahren!

 

Spielideen

1. MimikMemo

Das lustige Memory von HABA lässt sich vielseitig in die Therapie von myofunktionellen Störungen einbauen. Es kann klassisch als Memory gespielt werden, aber auch mit kreativen Ideen angereichert werden. Auf den Bildern sind Tiere abgebildet, die unterschiedliche Lippen- und Zungenübungen vormachen. Meine Ideen neben der Variante eines Memorys sind: die Karten werden umgedreht, anschließend wird eine Feder gepustet, die dann entscheidet, welche Karte umgedreht werden kann. Auf den umgedrehten Karten kann außerdem eine Moosgummi-Figur liegen, die mit einem Strohhalm angesaugt werden kann. Die Karten des MimikMemos bieten sich außerdem dafür an, ein Spielfeld aus diesen zu legen – eine Spielfigur und ein Würfel sind ebenfalls enthalten wie ein Handspiegel.

 

 

2. Dragi Drache

Der kleine Drache sammelt Feuerfrüchte – wer geschickt pustet, wird die meisten Früchte gewinnen. Es macht total viel Spaß, mit dem kleinen Drachen zu pusten. Ich nutze das Spiel ebenfalls gern, um vor dem Pusten oder wenn eine Frucht gesammelt wurde, eine Artikulationsübung einzubauen. Je nachdem welcher Laut betroffen ist, lässt sich doch ein Spruch in Versform gut einbringen – besonders gut natürlich zum Training der Lautverbindung /tr/ – /dr/ geeignet.

 

 

3. Pustekuchen

DER Spielklassiker unter uns Logopäden, oder? Pustekuchen fördert einerseits mundmotorische Fähigkeiten und lässt sich dabei variabel in der Therapie einsetzen und ist außerdem ein Spiel, das auch gern als Belohnungsspiel am Ende der Stunde eingesetzt werden kann. Je nachdem, welcher Laut zusätzlich geübt wird, kann ein Reimspruch vor jedem Pusten Anwendung finden. Eine Möglichkeit ist auch, vor dem Pusten eine mundmotorische Übung einzubauen. Ich spiele es gern so, dass von jeder Farbe ein Bild gesammelt werden soll, um zu gewinnen.

 

 

4. Mi-Ma-Mundmotorik

Dieses Kartenspiel erhält 50 Karten mit Übungen rund um Atmung, Artikulation und Mundmotorik. So können also für jeden Patienten die passenden Bilder und Übungen ausgewählt werden, ohne dass es langweilig wird. Die Karten sind groß, sodass es auch ein Spiel ist, das man abwechslungsreich z.B. in einen Parcours einbauen kann. Gerade bei myofunktionellen Störungen ist eine ganzheitliche Betrachtung des Körpertonus’ wichtig – deshalb die Sache mit dem Parcours.

 

 

5. Pustezauber

Pustezauber von HABA begeistert die Kinder besonders durch die lustigen Tiere, die auf den Bildern von unzähligen Federn umgeben sind. Über all den Tieren, die zweimal zu finden sind, schwebt ein Vogel, der seine Federn verliert. Nur durch das Pusten können sich die Tierpaare wieder finden. Das Spiel ist zwar nicht so spektakulär, wie man es erwartet, aber die Kinder lieben die verzauberten Tiere.

 

 

6. MimiQ

Das Kartenspiel zur Förderung mundmotorischer Fähigkeiten bildet lustige Gesichter ab, die nur so zum Nachahmen einladen. Die Karten sind einfach ganz super geeignet für die Therapie und ein guter Zusatz für den Fundus an so manch anderen Mundmotorikkarten.

 

 

Buchtipps

 

7. Mundmotoriktraining rund ums Jahr

In diesem Heft unzählige sind Puste-, Ansaug- und Mundmotorikspiele zu finden, die sich in die unterschiedlichen Jahreszeiten oder Festlichkeiten eines Jahres einteilen lassen. So ist für jeden etwas dabei, das ihm gefällt. Außerdem werden gleichzeitig artikulatorische Fähigkeiten gefördert, denn zu den Übungsblättern findet man Anregungen für die Dyslalietherapie. Außerdem beinhaltet dieses Mundmotoriktraining eine Zungengeschichte sowie eine Vorlage für Mundmotorikkärtchen.

 

 

8. Mundmotorik-Training, Silben- und Reimspiele

Der Nachfolger des o.g. Heftes (siehe Nummer 7) bietet zusätzlich zu mundmotorischen Übungen noch Reim- und Silbenspiele.

 

 

9. Warum gähnt das Nilpferd?

Ein kleines Büchlein, das mit seinen niedlich dargestellten Tieren mitten ins Logopädenherz trifft – und natürlich in das unserer kleinen Patienten. Es ist ein kurzweiliges Übungsheft, das gar nicht nach Übung aussieht.

 

 

10.  MFT Stars – Übung und Spaß mit Muki, dem Affen

Diese drei Hefte bieten abwechslungsreiche Übungen für die myofunktionelle Therapie. Außerdem haben die Kids Spaß mit Muki, dem Affen, gemeinsam die Zungenübungen durchzuführen. Die drei Hefte beinhaltet folgende Bereiche: „Mukis Mundspaßspiele, Mukis Schluckspaßspiele, Mukis Sprechspaßspiele“. Das Konzept der Hefte beruht auf ganzkörperlichen Ansätzen und bietet Anregungen für das häusliche Üben.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.