Zeit in der Natur = Wertvolle Zeit für uns!

Ein Tag im Wald lässt uns in uns ruhen, vom hektischen Alltag entkommen und stärkt gleichzeitig unser Immunsystem!

Hinter den meisten von uns liegt ein verlängertes Wochenende, das heute schon wieder den letzten Tag eingeläutet hat. Gestern und auch heute habe ich viel Zeit in der Natur verbracht – ich bin über die von Löwenzahn geschmückten Wiesen geschlendert, die Sonne schien mir unter blauem Himmel ins Gesicht, ich bin an kleinen Bächen entlang geradelt und habe mich am Duft des noch letzten vergehenden Feuers der gestrigen Walpurgisnacht erfreut. Es braucht gar nicht viel, um unser Herz aufgehen zu lassen, um uns glücklich zu machen und uns einen zufriedenen und schönen Tag zu bescheren. Ganz ohne dass ich einen Cent dafür ausgegeben habe, erlebte ich träumerische Momente, konnte in Erinnerungen schwelgen und neue Kraft tanken. Ich konnte den Wundern der Natur zusehen und mir den Wind um die Nase wehen lassen. Während meiner langen Spaziergänge und der ein oder anderen Fahrradtour kamen mir laute(r) Gedanken, weshalb es so wertvoll ist, unsere Zeit öfters in der Natur zu verbringen. Besonders auch für Kinder sind die Sinne, die sie erleben können, wenn sie nicht vor Smartphone, Tablet & Co. sitzen, einige unheimlich tolle Erfahrungen wert!

 

Lesen – Nachspüren – Kommentieren! Ich würde mich freuen!

 

 

  • Kinder können in der Natur spielen und toben, lernen und fühlen, greifen und begreifen. Sicherlich gibt es unzählige Bücher, Spiele und andere Möglichkeiten, schon den Kleinsten unter uns Wissen über unsere Umwelt zu  vermitteln – aber ich erinnere mich auch viel besser an die Dinge, die ich erfahren konnte, weil ich sie selbst erlebt habe.

 

 

  • Nicht nur für Kinder, sondern auch für uns Erwachsene stellt sich manchmal eine Wandertour als eine Herausforderung dar, mit der wir umgehen lernen müssen. Die gesamte Familie entscheidet, wo die Strecke hinführt, wie viel man sich zutraut, was alles für die Verpflegung eingepackt werden muss und wie lange man wohl unterwegs sein wird. Und verläuft man sich dann noch oder sind nicht genügend Schilder gekennzeichnet, muss man gemeinsam die Entscheidung treffen, welcher Weg genommen wird. Das fördert das Sozialverhalten und gleichzeitig die Kompetenz zur Findung von Lösungsstrategien.

 

 

  • Oftmals sind wir im Alltag von zu vielen Reizen und Geräuschen umgeben – hier die Straßenbahn, der Lärm der Autos, neben uns eine Traube von aufgeregten Menschen, die sich viel zu erzählen haben, hier ein Handyklingeln, dort ein lautes Radio. Es tut so gut, mal von all dem etwas Abstand zu nehmen und Zeit zu haben, in sich hinein zu hören und all die anderen Dinge, wenn auch nur für eine kurze Zeit, ausblenden zu können.

 

 

  • Durchatmen! Atmet im Wald einige Male tief ein und aus! Es gibt neue Energie und bringt uns in Schwung. Wir nehmen Düfte des Waldes wahr, die wir so im Alltag nicht finden können. Die schönste Duftkerze, die wir kaufen, damit unsere vier Wände von Waldluft umhüllt sind, ist nicht vergleichbar mit dem, was wir riechen, wenn wir direkt in der Natur stehen.

 

 

  • Wir verlieren in der Hektik des Alltags manchmal den Blick für das Wesentliche – auf vielen Wanderwegen gibt es gut gelegene Bänke, die an einem Punkt stehen, an dem wir auf eine Stadt, ein Dorf oder ein Gebiet hinab schauen können. Wir können uns besinnen, was wir sehen, wo wir wohnen, wo wir herkommen und uns Zeit nehmen, um auf das zu schauen, was wir haben. Ohne das zu sehen, was wir nicht haben. Denn das machen wir viel zu oft.

 

 

  • Wir melden uns im Fitnessstudio an, um unseren Winterspeck loszuwerden. Warum gehen wir denn nicht einfach raus in die Natur? Macht einen langen Spaziergang, unternehmt Radtouren und joggt lieber auf den Wegen am Wald entlang. Das fördert nicht nur die körperliche Fitness, sondern lässt gleich noch Kopf und Geist frei werden.

 

 

  • Das Immunsystem wird gestärkt, wenn wir öfters an der frischen Luft sind – Bewegung an der frischen Luft regt außerdem die Durchblutung und den Kreislauf an.

 

 

  • Wir können Sauerstoff tanken und Sonnenlicht aufnehmen!

 

 

  • Zeit in der Natur steigert die Lebensqualität, kann unsere Stimmung an schlechten Tagen erhellen und stimmt uns glücklich!

 

 

 

 

Also – wer hat jetzt nicht genügend Motivation, mehr Zeit im Freien zu verbringen als in der Wohnung oder im Büro?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.