Eine therapeutische Beziehung sollte nicht auf Sand gebaut sein!

Paltja de Palma - eine Sandburg, die eine unglaubliche Geschichte erzählen kann.

Während langen Zeiten der Ausbildung, uns unendlich vorkommenden Vorlesungen in Fächern und Kursen, die uns scheinbar später nichts mehr nützen wollen und Hausarbeiten, die wissenschaftlich fundiert geschrieben werden sollen, vergessen wir oftmals, dass WIR als MENSCHEN und THERAPEUTEN der Wirkfaktor überhaupt innerhalb eines therapeutischen Prozesses sind. weiterlesen “Eine therapeutische Beziehung sollte nicht auf Sand gebaut sein!”

Bilder der Seele

Auch in der Musiktherapie ist das Bildgestalten mit Musik eine gute Möglichkeit, sich und die Seele selbst gut kennenzulernen und etwas für sich zu machen.

Strich für Strich fahren wir ganz vorsichtig am äußeren Rand der filigran gebogenen Form entlang, bevor wir dann den benachbarten Kreis mit einem hellen Grün versehen. Ausmalbücher für Erwachsene werden mehr und mehr zum Trend – mehrere tausende Motive, Themen und Formen gibt es mittlerweile von den mit schwarz-weiß-gefüllten Mustern, Linien und Schriften, die uns helfen sollen, zur Ruhe zu kommen, der hektischen und schnelllebigen Welt um uns herum für einen Augenblick auszuweichen und uns im ganzen Trouble des Alltags voller Reizüberflutung einfach einmal mit einer Sache zu beschäftigen. Die bunten Stifte liegen bereit, sie werden schnell noch gespitzt und die Auswahl wird getroffen, auf dass es endlich mit der Malerei losgehen kann. Unserer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – es gibt keine Vorschriften, jeglicher Farbverlauf ist gestattet und gewollt. Wir entfliehen der digitalen Welt und haben Zeit, einfach bei uns zu sein. Zeit? Haben wir Zeit, um uns vor ein solches Buch zu setzen? Der aus den USA zu uns geschwappte Hype fordert uns auf zu mehr Zeit für uns und für unser kreatives Köpfchen, das auch ohne hohe Denkanforderungen mit großer Freude, Energie und Neugier an das Ausmalen herangehen kann, wenn wir es wollen. Ich erinnere mich an die Zeiten in der Grundschule – damals gab es so etwas ähnliches – es hieß schlichtweg „Mandala“ weiterlesen “Bilder der Seele”

10 Dinge, die den Beruf des Logopäden schätzenswert machen

Logopäden behandeln Menschen mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen und sidn Experten für die Kommunikation.

Geht es um den Beruf des Logopäden, aber auch andere therapeutische Berufe hören wir oft, dass wir schlecht bezahlt werden, zu viel zu tun haben und uns das wohl manchmal unzufrieden stimmt. Wir fühlen uns dann so, als ist das, was wir tun, weniger anerkannt als andere Berufe, die z.B. gegen ein bestimmtes körperliches Symptom eine Pille verschreiben können, wodurch dann zwar wohl dieses eine aufkommende defizitäre Erscheinungsphänomen „weggemacht“ wird, es jedoch sicherlich andere Dinge gibt, die damit auch hervorgerufen werden können – und sollen? Das wissen wir nicht und darum soll es hier auch gar nicht gehen. Vielmehr habe ich euch 10 Dinge aufgelistet, die unseren Berufsalltag als Logopäde/Logopädin so schätzenswert machen und weshalb wir unsere Unzufriedenheit wohl für einen Augenblick hinten anstellen und sie sogar kurz- oder auch langfristig vergessen können. weiterlesen “10 Dinge, die den Beruf des Logopäden schätzenswert machen”

Das Kind in dir und mir

So frei sein wie ein Kind.

Am Dienstag konntet ihr meinen Artikel Geborgenheit schenken lesen, in dem es um das Wohl von Kindern ging, zu dem wir alle etwas beitragen können. Diese Worte und auch der Dienstagabend, an dem ich zu einem Empfang der Ronald McDonalds Kinderhilfestiftung eingeladen war, bewegen mich noch jetzt. So kamen mir laute(r) Gedanken darüber, was an Kindern denn so schätzenswert ist und weshalb sie uns trotz ihrers Kindseins so viel voraus haben.

Habt viel Freude beim Lesen. Erkennt ihr euch auch manchmal wieder? weiterlesen “Das Kind in dir und mir”