Lirum Larum Löffelstiel – Wer genießen kann hat von Nutella wohl viel

Mini-Nutellaglas zum Weltnutellatag

„Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“  Winston Churchill

Ganz oft lese ich in Restaurants, dieses bekannte Zitat von Winston Churchill, der wohl tatsächlich ein Genussmensch gewesen ist. Und das ist wunderbar. Denn es ist schön und befriedigend, einen leckeren Wein zu trinken, in einem guten Restaurant wohlschmeckende Delikatessen zu essen, den frühmorgendlichen Kaffee zu genießen, die Zeit auszukosten, die wir in der Badewanne haben und uns voller Schwerelosigkeit in den Schaum hineinfallen lassen können oder dem Körper und der Seele eine andere Köstlichkeit zu bereiten, an der sie sich erfreuen kann. Heute zum Welt-Nutella-Tag habe ich mir also laute(r) Gedanken zum Genuss gemacht. Der Genuss, den so manch ein Mensch dieser Welt eben auch durch einen vollen, schmackhaften Löffel Nutella erfährt und sich daran erfreut und für einen Moment zufrieden ist, weil es der Seele gut tut. In vielen Gesprächen mit Patienten, Freunden und Bekannten höre ich immer wieder „Also, so ein Stück Schokolade am Tag gehört schon irgendwie dazu – das setzt ja auch Glückshormone frei“. Ich sehe es auch so – das kann jeder anders empfinden und sicherlich hat jeder etwas anderes, das ihm Freude bereitet und ein Gaumenschmaus ist, der direkt vom Gaumen in die Seele wandert, ohne große Umwege zu machen. Und dann halten wir uns oft zurück und reden uns ein, dass Schokolade ja dick macht und wir lieber auf sich verzichten sollten – doch was, wenn sie uns glücklich macht und eben manchmal doch den Stress kurz vergessen lässt und den Genuss aufleben lässt? Wir sollten uns nicht immer selbst disziplinieren, Dinge nicht zu tun, obwohl uns gerade danach ist und wir genau wissen, dass wir unserem Glück und der Zufriedenheit damit ein kleines bisschen auf die Sprünge helfen!

Dem Welt-Nutella-Tag zu Ehre habe ich als begnadeter Nutella-Löffler meinen Gedanken ein Wortspiel entlockt. Viel Spaß beim Lesen!

 

Wonnevoll und wunderbar

Exzellent und unschlagbar

Löffelweise lieb gewonnen

Toast bestrichen unter Junisonnen

Nussig, süß und klebrig toll

Und keines Falls entbehrungsvoll

Tut wohl am Morgen und am Abend

Erhascht mich manchmal badend

Leeres Glas schnell ausgetauscht

Letzter Klecks hinweggerauscht

Anregend und appetitlich

Taucht es auf und sieht es mich

Attraktiv und aromatisch

Gewesen ist’s wortakrobatisch.

 

Copyright by www.lauter-gedanken.de – Maria Grohmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.