ELIAH – Kommunikationshilfe bei sprachlichen Einschränkungen

Hauptbildschirm ELIAH App

Gerade schwer betroffene Aphasiepatienten haben es nicht einfach, zur Sprache zurückzufinden und in der Akutphase genügend Möglichkeiten zur Verfügung zu haben, um sich zu äußern. Besonders, wenn es um Bedürfnisse, um das Beschreiben möglicher Schmerzen und die Kommunikation mit dem Klinikpersonal, als auch mit den Angehörigen geht, fehlen ihnen nicht selten geeignete Ausdrucksmittel. Genau an diesem Punkt setzt das junge Startup-Unternehmen um Logopädin Tina Hillebrecht und Softwareentwickler Dennis Stritzke an und brachte eine App zur unterstützten Kommunikation für Menschen mit sprachlichen Einschränkungen auf den Markt. weiterlesen “ELIAH – Kommunikationshilfe bei sprachlichen Einschränkungen”

Digitalisierung trifft Musiktherapie

Digitalisierung trifft Musiktherapie

Welche Rolle kann Musiktherapie in einer digitalen Welt einnehmen? Ist es überhaupt möglich, musiktherapeutische Methoden über Onlineangebote abzudecken? Welche Zielgruppen können wir in die Onlinebehandlung einschließen und wo entwickeln sich für uns Musiktherapeuten Grenzen? Das sind nur ein paar wenige Fragestellungen, die sich aktuell ergeben. weiterlesen “Digitalisierung trifft Musiktherapie”

Ein Haus voller Musik – zu Hause musizieren mit Kindern

Musizieren mit Kindern

Eine neue Woche steht bevor. Eine neue Woche, in der wir weiterhin auf soziale Kontakte verzichten werden, unsere wertvollen Hobbies zurückschrauben werden und uns die Zeit zu Hause zu gut wie es nur gut, gestalten wollen. Für Eltern bedeutet das auch, die Kinder zu Hause bestmöglich zu fördern, einen strukturierten Alltag zu erschaffen und erneut kreativ zu werden. weiterlesen “Ein Haus voller Musik – zu Hause musizieren mit Kindern”

Solidaritätsfonds, Homeoffice und Logopädieausbildung in der Schweiz – Interview Teil 2

Im Interview mit einem Schweizer Logopäden

Wenn du vor einer Woche auf meinem Blog vorbei geschaut hast, dann hast du gelesen, dass ich einen Logopädiekollegen aus der Schweiz für ein Interview hier auf Laute(r) Gedanken gewinnen konnte. Im ersten Teil unseres Gespräches berichtet mein Interviewpartner Matti, wie es ist, in der Schweiz zu arbeiten, in welchen Bereichen Sprachtherapeuten in unserem Nachbarland tätig sind und weshalb er so gern Logopäde ist. Das eine oder andere schweizerdeutsche Wort hatte sich im Text versteckt und brachte mich wirklich zum Schmunzeln. Wenn du dachtest, dass das schon alles gewesen ist, dann sei nun auf den zweiten Teil gespannt. Dort entdeckst du nämlich noch ein paar mehr Wortschätzchen. weiterlesen “Solidaritätsfonds, Homeoffice und Logopädieausbildung in der Schweiz – Interview Teil 2”

Abwechslungsreich, kreativ und ermutigend: die Arbeit als Logopäde in der Schweiz

Interview mit einem Schweizer Logopäden

Es ist Montagmorgen. Ein ganz normaler Montagmorgen einer Logopädin. Gleich starten für mich die ersten Therapien in integrativen Kindertagesstätten, Pflegeeinrichtungen, in einer Schule für geistig behinderte Kinder oder natürlich direkt in der Logopädiepraxis, in der ich angestellt bin. So sieht das auch während der anderen Wochentage aus. Es wird nie langweilig, denn die Vielzahl der logopädischen Störungsbilder, die Arbeit mit unterschiedlichen Generationen und die tausenden kreativen Gedanken, die mal mehr, mal weniger in den Kopf geschossen kommen, machen meine Arbeit aus. weiterlesen “Abwechslungsreich, kreativ und ermutigend: die Arbeit als Logopäde in der Schweiz”

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.